Druckversion
Legierungstyp
Ausnutelektrode
OK GPC
Stabelektrode
SonderelektrodeFugen, Schneiden, Lochstechen
Kurzcharakteristik
Stabelektrode mit Spezialumhüllung zum Ausnuten, Fugen, Lochstechen und Schneiden (Schrottschnitt). Durch den Lichtbogen wird das Metall geschmolzen und durch die starke Gasentwicklung der Sonderumhüllung ausgeblasen. Universell anwendbar, z. B. für einfache Nahtvorbereitungen, Ausfugen von Wurzelnähten, Entfernung überschüssigen Schweißgutes, Ausfugen von Rissen zur Reparaturschweißung usw. Bei hochlegierten Stählen muß eine Entfernung der aufgekohlten Randzone im Schnittbereich erfolgen. Elektrode senkrecht halten, bis der Lichtbogen zündet. Danach auf einen Winkel von 15 - 20° neigen. Mit sägender Bewegung vorwärts schieben, so dass das geschmolzene Metall nach vorn aufgeblasen wird. Für tiefe Fugen wiederholen. Die Ausfugegeschwindigkeit liegt bei 100 - 150 cm/min. In geschlossenen Räumen ist wegen der Rauchentwicklung abzusaugen. - Frühere Bezeichnung: OK 21.03 -
Grundwerkstoffesiehe Schweißweiser Abschnitt O
Alle Stahl- und Gusswerkstoffe sowie Nichteisenmetallen (außer Reinkupfer)
Rücktrocknung
Nicht erforderlich.
Schweißposition
Schweißgutrichtanalyse
 
%
Gütewerte des reinen Schweißgutes
Wärme-
behandlung
Dehngrenze
   N/mm²
    
Festigkeit
   N/mm²
    
Dehnung
   %
    
Kerbschlagarbeit
ISO-V   J
    
Stromeignung
 = -  ~  ULmin = 70 V
Leistungsdaten
SchweißdatenKalkulationsdaten bei maximalem Schweißsstrom
ØLängeSchweißstromAusbringenkg SchweißgutElektroden-kg SchweißgutSekunden
mmmmminmaxca.proanzahl propro Stundepro
  AA%kg Elektrodenkg SchweißgutBrennzeitElektrode
2,535010012000,0000,00
3,235013018000,0000,00
4,035017023000,0000,00
5,045023030000,0000,00
Zulassungensiehe Schweißweiser Abschnitt Q
Nicht erforderlich.
Typ : 1
Stand : 2008-02-05